Auch Ameropa macht Einzelleistungen zu Pauschalreisen

Foto: Shutterstock

Mit Ameropa reagiert ein weiterer Veranstalter auf das neue Reiserecht, das am Sonntag in Kraft tritt. Damit die Reisebüros bei der Buchung von Einzelleistungen nicht in die Veranstalterhaftung geraten, wandelt der Bahnreisen-Spezialist Einzelleistungen in sogenannte „gewillkürte Pauschalreisen“ um. Auch die alleinige Buchung eines Hotels gilt dann als Pauschalreise, für die Ameropa die volle Veranstalterhaftung übernimmt und die Insolvenzabsicherung gewährleistet. Vermeiden lässt sich die Veranstalterhaftung für Reisebüros zudem mit der Kombination „Hotel + Bahn“, die nach wie vor als Pauschalreise gilt. „Wer über Ameropa bucht, für den bleibt also auch unter den neuen Bedingungen alles beim Alten“, versichert Vertriebsleiter Christophe Aßmann. Alle vorvertraglichen Informationen und Formblätter, die von den Expedienten im Beratungs- und Buchungsprozess berücksichtigt werden müssen, sind im CRS von Ameropa hinterlegt. Zusätzlich sind die Infos und Formblätter auch über das Infonet unter www.ameropa.de/infonet/reiserecht-datenschutz abrufbar.

Schreiben Sie einen Kommentar