Auch DRV nimmt Abmahn-Firma ins Visier

Nach der Schmetterling-Kooperation kündigt jetzt auch der DRV Maßnahmen gegen RS Reisen & Schlafen an. Die Hamburger Firma hatte massenhaft Reiseunternehmen zum Beispiel wegen Fehlern im Impressum oder in den Datenschutzangaben auf den jeweiligen Websites abmahnen lassen. Mit Unterstützung mehrerer Rechtsanwaltskanzleien will der DRV jetzt eine “missbräuchliche Abmahntätigkeit” nachweisen. Es verdichteten sich Anzeichen dafür, dass RS Reisen & Schlafen nicht tatsächlich im Wettbewerb zu den abgemahnten Unternehmen steht, heißt es. Verbands-Mitgliedern, die von Abmahnungen betroffen sind, wird geraten, dezidierte Nachweise sowohl zur aktuellen gewerblichen Tätigkeit von RS, als auch zum Bestehen eines Wettbewerbsverhältnisses zwischen RS und ihnen zu fordern. Die Abmahnungen sollten daher vorerst zurückgewiesen werden. Wer bereits eine Unterlassungserklärung abgegeben hat, sollte erwägen, diese anzufechten oder jedenfalls zu kündigen. Davon unabhängig sollten berechtigt abgemahnte Beanstandungen unverzüglich beseitigt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar