Besondere Vorsicht in Playa del Carmen

Foto: Hakon S. Krohn/Wikimedia

Urlauber im Badeort Playa del Carmen in Mexiko sollten besonders vorsichtig sein und den Anweisungen der lokalen Behörden und der Reiseleiter Folge leisten. Das rät das Auswärtige Amt im aktuellen Reisehinweis. Im Februar kam es zu einer Explosion auf einer Fähre zwischen Playa del Carmen und der Insel Cozumel. 20 Menschen wurden verletzt, darunter auch Reisende. Am 1. März konnten die Behörden eine weitere Explosion auf einer anderen Fähre desselben Unternehmens und auf der gleichen Route verhindern. Schon geraume Zeit weist das Auswärtige Amt darauf hin, dass sich die Sicherheitslage in Mexiko stetig verschlechtert. Gewaltdelikte als Folge der hohen Allgemeinkriminalität, aber auch im Zusammenhang mit der Organisierten Kriminalität, fänden zunehmend an zentralen Orten am helllichten Tag statt. Auch wegen der Präsidenten-, Kongress- und Gouverneurswahlen am 1. Juli wird mit einer weiteren Zunahme der Gewalt gerechnet.

Schreiben Sie einen Kommentar