Carnival schickt zwei Costa-Schiffe nach China

Foto: Pjotr Mahhonin Wikimedia

Die Carnival Corporation und die China State Shipbuilding Corporation haben ein Joint Venture für den chinesischen Markt gegründet. Die neue Firma mit dem Namen CSSC Carnival Cruise Shipping Limited wird zunächst zwei Schiffe von Carnival-Tochter Costa kaufen. Die Costa Atlantica soll ab Ende 2019 im chinesischen Markt eingesetzt werden. Auch die Costa Mediterranea wird zukünftig in asiatischen Gewässern kreuzen, der Termin für den Wechsel steht aber noch nicht fest. Gleichzeitig hat das Joint Venture den Bau von zwei neuen Schiffen bei einer Werft in Schanghai offiziell in Auftrag gegeben. Der erste Neubau soll 2023 ausgeliefert werden. Zusätzlich besteht eine Option für vier weitere Schiffe. Wie bereits im Juni angekündigt, wird Costa auch unter eigener Flagge mit zwei neuen Schiffen in China aufkreuzen. Die Costa Venezia soll im nächsten Frühjahr in See stechen, ihr Schwesterschiff im Herbst 2020.

Schreiben Sie einen Kommentar