DRV unterstützt Tourismus in Tunesien

Foto: BMZ

Der DRV und das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) haben heute in Tunis eine gemeinsame Absichtserklärung unterschrieben. Im Rahmen einer Verbandspartnerschaft will der DRV seine tunesischen Partnerverbände dabei unterstützen, die Tourismuswirtschaft im Land zu stärken. Das BMZ hat in Aussicht gestellt, das Projekt mit einem Budget von einer Million Euro zu fördern. Die Partnerschaft ist zunächst auf drei Jahre angelegt und zielt darauf, die Wettbewerbsfähigkeit Tunesiens zu verbessern, die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen und insbesondere junge und benachteiligte Bevölkerungsgruppen in Arbeit zu bringen. Auch sollen gemeinsam mit tunesischen Regierungsvertretern Investitionshemmnisse identifiziert und Wirtschaftsreformen unterstützt werden. Ein weiteres Ziel besteht darin, das touristische Angebot zu verbreitern und nachhaltiger zu gestalten. „So können wir unseren Kunden interessante und vielfältige Produkte bieten“, betont Thomas Cook-Chefin Stefanie Berk, die das Abkommen in ihrer Eigenschaft als DRV-Vizepräsidentin unterzeichnet hat, die Vorteile für die deutsche Reisewirtschaft. Ende Oktober soll vor Ort sondiert werden, wie die Verbandspartnerschaft konkret aussehen kann.

Foto (v.l.): DRV-Vizepräsidentin Stefanie Berk, Sonia Ayed, Vizepräsidentin der Fédération Tunisienne des Agences de Voyages, und Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar