Flixbus kooperiert mit Ferienfliegern

Foto: Flixbus

Flixbus erweitert das Zubringerangebot Flx2fly. Bereits seit 2016 kooperiert das Unternehmen mit internationalen Airlines wie SAA und Air Canada. Ab sofort können auch Passagiere von Germania, Condor und Sun Express mit den grünen Bussen zum Flughafen fahren. Die Abfahrts- und Ankunftszeiten werden dabei an die Flugpläne der Airlines angepasst. Auch bei der Vermarktung arbeiten die Partner zusammen. Geplant sind zum Beispiel Cross-Markering-Aktionen und thematische Landing-Pages.  “Wir sind froh darüber, unseren Fluggästen mit dieser Kooperation eine weitere Möglichkeit anbieten zu können, einfach zu ihrem Condor-Flug zu gelangen”, sagt Jens Boyd, Commercial Director, Revenue Management & Distribution Thomas Cook Group Airlines. Aktuell sind mehr als  24 internationale Flughäfen in Europa per Flixbus erreichbar, dazu gehören München, Frankfurt, Berlin-Tegel und –Schönefeld, Stuttgart und Köln/Bonn. Bis zum Sommer sollen im Rahmen des internationalen Netzausbaus weitere europäische Airports in das europaweite Streckennetz integriert werden.

 

Schreiben Sie einen Kommentar