Flixbus startet USA-Betrieb am 31. Mai

Foto: Flixbus

Am 31. Mai geht Flixbus wie angekündigt in den USA an den Start. Das Fernbusnetz führt zunächst durch Kalifornien, Arizona und Nevada. Ziele wie Los Angeles, Las Vegas, Phoenix, Tucson oder San Diego sind bis zu neunmal täglich per Bus zu erreichen. Weitere Linien sollen in den kommenden Wochen folgen. „Unser Ziel sind tausend tägliche Verbindungen in den USA bis Ende des Jahres“, sagt Geschäftsführer André Schwämmlein. Wie am europäischen Markt setzt Flixbus auch in den USA auf die Digitalisierung, etwa bei der datengetriebenen Auslastungssteuerung. Tickets sind ab 2,99 Dollar zu haben. Schwämmlein: „In den USA fangen wir wieder bei null an. Aber wir sind überzeugt, dass wir uns auch hier als grüne Alternative zum Auto etablieren können.“

 

Schreiben Sie einen Kommentar