Größtes Winter-Angebot der Firmengeschichte

Foto: Alltours

Mit rund 3.400 Hotels präsentiert Alltours in den vier neuen Katalogen „Spanien“, „Sonnenträume“, „Fernweh“ und „Individualreisen“ das größte Winter-Angebot der Firmengeschichte. In Ägypten wird die Kapazität durch eine erweiterte Zusammenarbeit mit den Jaz Hotels und der Pikalbatros Hotelgruppe deutlich erhöht. Auf diese Weise will der Veranstalter sein Ägypten-Geschäft im kommenden Winter im hohen zweitstelligen Prozentbereich ausbauen. Auch in Tunesien wächst das Portfolio deutlich. Mit 97 Hotels ist das nordafrikanische Land im Alltours-Sortiment vertreten. Neu im Programm sind Häuser von LTI und Primasol.

Außerdem setzen die Düsseldorfer darauf, dass sich Mallorca zunehmend als Ganzjahresziel etabliert. So sollen im Winter mehr Hotels geöffnet bleiben als in der zurückliegenden Saison. Zu den Highlights gehört das neu eröffnete Allsun-Hotel Bella Paguera. Wachsen wird im Winter das Sportangebot in den Allsun-Hotels. Die stark nachgefragten Radsportwochen können in mehr Häusern gebucht werden, die Golfpakete, die über eigene Terminals in den Hotels reserviert werden können, sind in weiteren Häusern verfügbar. Auf den Kanarischen Inseln, der volumenstärksten Winterdestination von Alltours, stehen die Zeichen ebenfalls auf Wachstum. Zum Beispiel ist erstmals die FTI-Hotelkette Labranda mit fünf Häusern im Programm. Drei davon liegen auf Gran Canaria, zwei auf Fuerteventura. Gleichzeitig wird die Kooperation mit der Hotelkette H10 ausgeweitet.

Neben einem deutlich ausgebauten Hotelangebot setzt Markus Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung, auch auf mehr Auswahl bei den Airlines. “Wir haben die Kapazitäten bei Eurowings, Germania und Germanwings ausgebaut. Dazu kommen noch Laudamotion, Ryanair, Easyjet und Norwegian als Partner.” Durch den “massiven” Ausbau der Vollcharter sei es auch gelungen, die fehlenden Flugkapazitäten durch die Insolvenzen von Niki unmd Air Berlin auszugleichen. Man befinde sich in einer besseren Position als 2017.  “Alle Zeichen stehen auf Wachstum”, gibt Daldrup die Marschrichtung vor.

Auf der Fernstrecke bietet jetzt auch Alltours Kreuzfahrt-Kombinationen. Dabei können die Gäste eine Kuba-Kreuzfahrt mit MSC Kreuzfahrten mit einer Woche Badeaufenthalt inklusive aller Transferleistungen kombinieren. Hier kann sich Daldrup auch einen Ausbau vorstellen, es gebe Gespräche mit weiteren Reedereien. “Es wir bei uns aber kein Schwerpunkt werden.” Ebenfalls neu im Angebot sind die Ferienregionen Holguin auf Kuba und in Mexiko die Playa Mujeres an der Küste von Yucatan. Im Indischen Ozean wird das Katalogprogramm auf Mauritius und den Malediven um ein Drittel ausgebaut.

Bei den Preisen können sich die Gäste auf der Fernstrecke auf ein um fünf bis zehn Prozent niedrigeres Niveau einstellen. Für Mallorca und Ägypten liegen die Preise auf dem Vorjahresniveau, in Tunesien drei bis fünf Prozent niedriger. “In Ägypten ist keine weitere Senkung möglich. Wir haben hier ein sehr gutes Hotelniveau. Wir sind froh, dass wir die Preise so halten können”, stellt Daldrup fest. Ägypten habe sich zu einem sehr starken Winterziel entwickelt. Auch für die Türkei nennt Daldrup ein gleichbleibendes Preisniveau. Das Land habe bei den Gästezahlen auch eine “starke Rückkehr” gezeigt. “Die Kunden können das Land und sein Angebot gut beurteilen und einordnen.”

In der abgelaufenen Wintersaison 2017/18 haben Alltours und Byebye bei einem Gästeplus von zwei Prozent vier Prozent mehr Umsatz gemacht. Laut Daldrup, setzt sich die Entwicklung im laufenden Sommer fort. „Die Geschäfte laufen über Plan und haben damit unsere Erwartungen noch einmal übertroffen.“, Für den kommenden Winter rechnet Alltours mit einem Wachstum von drei Prozent bei Umsatz und Gästezahlen.

Schreiben Sie einen Kommentar