Indonesien: Besonders umsichtig sein

Foto: Freeimages/Timo Balk

Das Auswärtige Amt rät Reisenden in Indonesien, besonders umsichtig zu sein und den Anweisungen von Sicherheitskräften Folge zu leisten. Grund sind die Terroranschläge der vergangenen Tage. Bei einem Anschlag auf mehrere christliche Kirchen in Surabaya und einem weiteren Anschlag im 30 Kilometer entfernten Sidoarjo wurden am Sonntag mehrere Menschen getötet. Gestern wurde das Polizeihauptquartier in Surabaya Ziel eines Angriffs. Weitere Anschläge konnten durch die Sicherheitskräfte verhindert werden. Das Auswärtige Amt sieht weiterhin ein erhöhtes Anschlagsrisiko in ganz Indonesien. Als besonders gefährdet gelten internationale Hotels, Einkaufszentren, Diskotheken, Flugplätze, christliche Kirchen sowie westliche oder nicht-muslimische Einrichtungen insbesondere in Großstädten und auf Bali.

Schreiben Sie einen Kommentar