Jamaika: Notstand erneut verlängert

Foto: Shutterstock

Jamaika hat den im Januar ausgerufenen Notstand für die Region St. James Parish und deren Hauptstadt Montego Bay erneut verlängert. Die erweiterten Befugnisse der Polizei und des Militärs für Personen- und Fahrzeugkontrollen gelten jetzt bis 2. August. Hintergrund sind zahlreiche Schießereien und Morde in der Region. Laut Auswärtigem Amt wird die Hauptverbindung zwischen dem Flughafen Montego Bay und den Piers mit den Kreuzfahrtschiffen besonders überwacht. Die Strecke gilt als sicher. Im März wurde der Notstand auch in St. Catherine North State ausgerufen. Die Regelung gilt dort bis 3. Juli. Reisenden wird geraten, insbesondere bei individuellen Reisen und Ausflügen umsichtig zu sein und den Anweisungen der Sicherheitskräfte unbedingt Folge zu leisten.

Schreiben Sie einen Kommentar