LBA entzieht Fly Egypt und Air Cairo die Flugerlaubnis

Foto: Pexels

Das Luftfahrtbundesamt (LBA)  hat Fly Egypt und Air Cairo die Flugerlaubnis in Deutschland entzogen. Laut Medienberichten sollen die Airlines gegen behördliche Auflagen verstoßen haben. Die beiden Carrier verbinden elf deutsche Flughäfen mit Ägypten und sind für mehrere Veranstalter, darunter FTI und ETI, im Einsatz. Man organisiere in jedem Fall eine Ersatzbeförderung, heißt es bei FTI. In der Wintersaison stünden dafür ausreichend alternative Kapazitäten zur Verfügung. ETI hat Ersatzflüge mit Egypt Air organisiert. Die Airline fliegt morgen von Frankfurt und Leipzig nach Marsa Alam sowie von Stuttgart und Leipzig nach Hurghada. Am Sonntag können die ETI-Kunden von Düsseldorf nach Marsa Alam sowie von Düsseldorf, München und Frankfurt nach Hurghada fliegen. Alle Kunden würden per Mail über die Flugzeiten informiert, heißt es bei dem Veranstalter. Das Luftfahrtbundesamt war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar