Ras Al Khaimah setzt auf Kreuzfahrt-Tourismus

Foto: RAKTDA

Die Ras Al Khaimah Tourism Development Authority (RAKTDA) und die Hafenbehörde RAK Ports haben eine Vereinbarung zur Förderung des Wasser- und Kreuzfahrt-Tourismus unterschrieben. Demnach wird die Hafenbehörde den Umbau ihres Fährterminals in ein Kreuzfahrtterminal abschließen und die Infrastruktur für den Schiffsverkehr weiterentwickeln. Unter anderem sollen Passagierplattformen für Fähren, Wasserbusse und die traditionellen Abra-Boote entstehen. Die RAKTDA will für die Saison 2018/19 neue Touren und Angebote für Kreuzfahrtpassagiere entwickeln. Zum Beispiel können die Besucher auf dem fast 2.000 Meter hohen Jebel Jais mit der längstes Seilrutsche der Welt fahren oder die Natur und die Kultur des Emirats kennenlernen.

Schreiben Sie einen Kommentar