TUI Cruises bestellt zwei Riesen-Schiffe

Foto: TUI Cruises

Mit einer Flottenerweiterung um zwei weitere Neubauten stellt sich TUI Cruises auf die nach wie vor steigende Nachfrage nach Kreuzfahrten ein. Die Aufsichtsgremien der Gesellschafter TUI Group und Royal Caribbean haben beschlossen, den Bau von zwei Schiffen bei der italienischen Fincantieri-Werft in Auftrag zu geben. Der Vertrag wurde gestern unterzeichnet.  Die beiden baugleichen Cruiseliner sollen 2024 und 2026  in Dienst gestellt werden. Laut Giuseppe Bono, CEO von Fincantieri, werden es die größten Schiffe sein, die jemals auf der Werft gebaut wurden. Damit dürften sie noch größer ausfallen als beispielsweise die neuen MSC-Schiffe Seaside und Seaview, die mehr als 5.000 Passagiere an Bord nehmen können. Zum Vergleich: Die jüngsten TUI-Neuzugänge, Mein Schiff 1 und 2, bieten Platz für jeweils 2.894 Passagiere.  „Mit der neuen Schiffsklasse erfüllen wir die Wünsche unserer Gäste und schaffen Angebote, die auch neue Kreuzfahrtgäste für einen Urlaub bei uns an Bord begeistern wird. Dabei bleibt das Passagier-Raum-Verhältnis wie bei den anderen Schiffen der Flotte bewährt großzügig“, sagt Wybcke Meier (Foto), CEO von TUI Cruises. Weitere Details sollen zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden.

3 Antworten auf TUI Cruises bestellt zwei Riesen-Schiffe

  • Schade, dass TUI Cruises nun von persönlich und einigermaßen individuell (soweit dies in dieser Größenordnung eben möglich ist) verstärkt „auf Masse“ geht. Das wird viele begeisterte TUI Cruises Kunden auf andere Reedereien „umlenken“. Da nützt auch die neue Technologie nichts. Sehr bedauerlich.

  • Kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen, da, jedenfalls bei mir, die Nachfrage nach kleineren Schiffen stetig steigt.

  • Meiner Meinung nach ist das von TUI Cruises ein ganz großer Fehler. Wir verkaufen überwiegend AIDA und TUI Cruises, aber auch Hurtigruten, Phoenix etc. und merken gerade bei unseren Kunden, dass diese die neuen TUI Cruises und AIDA-Schiffe mit sehr viel Argwohn betrachten, da die Schiffe einfach “zu groß” werden. Es ist zwar auf der einen Seite verständlich, dass sich ein großes Schiff eher lohnt, aber meiner Meinung nach werden gerade die kleineren Schiffe (siehe AIDA Selektion) in den nächsten Jahren profitieren, weil es vermehrt Kunden gibt, die eben nicht die üblichen Routen befahren wollen, sondern eher kleinere Häfen anlaufen mit längeren Liegezeiten etc.

    TUI Cruises wird relativ bald an den Punkt kommen, wo Sie das schmerzlich erkennen werden, dann über den günstigsten Preis gehen müssen (Preisdumping), dann die falsche Klientel an Bord bekommen, um dann wieder bei den Reisebüros anzustehen, damit wir wieder die besseren, teureren Reisen verkaufen und dann wieder alles umzukehren. Diesen Weg ist AIDA auch schon gegangen und ist seit einiger Zeit auch wieder am rudern, um endlich wieder zu einem vernünftigen Preis zu verkaufen.

    TUI Cruises sollte hier nicht den gleichen Fehler begehen – aber sie werden diesen sicherlich machen …

Schreiben Sie einen Kommentar