Vor West-Nil-Fieber schützen

Foto: James Gathany, CDC

Urlauber in der griechischen Region Attika sollten sich wirksam gegen Stechmücken schützen. Das rät das Centrum für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf. In Attika wurden Ende Juni die ersten drei Fälle von West-Nil-Fieber in diesem Jahr bestätigt. Seitdem ist die Gesamtzahl der Infektionen landesweit auf sieben gestiegen. Auch die Region Mittelgriechenland ist betroffen. Das Virus wurde erstmals 2010 in Griechenland nachgewiesen. Im vergangenen Jahr sind 48 Menschen erkrankt und fünf gestorben. 2015 und 2016 wurden keine Fälle registriert.

Schreiben Sie einen Kommentar