Weißrussland: Visumfreie Einreise ausgeweitet

Foto: iStock

Die Regierung von Weißrussland hat die Möglichkeiten zur visumfreien Einreise für Touristen ausgeweitet. Seit 1. Januar gilt eine neue Bestimmung, die die visumfreie Einreise für zehn Kalendertage in die Gebiete rund um den Nationalpark “Belovezhskaya Pushcha” sowie den Park “Awgustow Canal” regelt. Damit wird Touristen auch die Möglichkeit eröffnet, die Städte Brest und Grodno zu besuchen. Die Weiterreise in andere Gebiete des Landes ist ohne Visum jedoch nicht gestattet. Bereits seit Februar 2017 können sich Bürger aus 80 Ländern, darunter alle EU-Staaten, fünf Tage lang ohne Visum in Weißrussland aufhalten. Voraussetzung ist die Einreise über den Flughafen Minsk. Weitere Informationen zur neuen Regelung sollen in Kürze auf der Website der belarussischen Botschaft in Berlin veröffentlicht werden.

Schreiben Sie einen Kommentar