Anzeige
Home » News
13.10.2017
09:09

Keine "direkte Gefährdung"

Foto: Tobias Alt Wikimedia

Urlauber sollten sich nicht von den jüngsten Berichten über die Beulen- und Lungenpest auf den Seychellen verunsichern lassen. Es handelt sich um einen aus Madagaskar eingeschleppten Fall, der laut Auswärtigem Amt früh erkannt wurde und unter Kontrolle ist. Für Reisende bestehe keine direkte Gefährdung, solange Grundregeln der Prävention eingehalten werden, heißt es im aktuellen Reisehinweis. Reisenden wird empfohlen, sich bei Einreisen aus Madagaskar über die Website des Gesundheitsministeriums der Seychellen informiert zu halten und eventuelle Handlungsempfehlungen zu beachten. (KG)

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen
Vorname: *
Nachname:
E-Mail:
Ort: *
Text: *
* - Pflichtfeld
Anzeige

Travel One Azubi-Check




Travel One Magazin

Ausgabe verpasst? Hier geht's zum E-Paper Archiv. Und gleich das Abo bestellen.

Abonnieren
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Facebook
Anzeige