Anzeige
Home » News
14.09.2017
09:12

Wetlease-Airline muss keinen Ausgleich zahlen

Foto: Travel One

Der Bundesgerichtshof hat ein interessantes Urteil gefällt. Die Richter haben entschieden, dass der Anspruch der Kunden auf einen Ausgleich nach den EU-Passagierrechten nicht gegenüber dem Carrier besteht, der im Wetlease für eine andere Gesellschaft fliegt, sondern gegenüber der Airline, bei der der Kunde gebucht hat. Der BGH hat damit den Vorinstanzen widersprochen. Laut Urteil ist das "ausführenden Luftfahrtunternehmen", unter dessen IATA-Code der Flug durchgeführt wird, zur Ausgleichszahlung verpflichtet. Von Bedeutung ist das Urteil aktuell für die Kunden von Eurowings, deren Flüge mit einer Air-Berlin-Maschine wegen der Massenkrankmeldungen von AB-Piloten ausgefallen sind. Unabhängig davon dürfte für die Zahlung eines Ausgleichs entscheidend sein, ob die Krankmeldungen als Streik gewertet werden müssen. Dies ist seit den massenweisen Krankmeldungen bei Tuifly im vergangenen Jahr umstritten. (KG)

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen
Vorname: *
Nachname:
E-Mail:
Ort: *
Text: *
* - Pflichtfeld
Anzeige

Travel One geht neue Wege




Travel One Magazin

Ausgabe verpasst? Hier geht's zum E-Paper Archiv. Und gleich das Abo bestellen.

Abonnieren
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Facebook
Anzeige