FTI erweitert Hotelmarken-Portfolio

Foto: FTI

Die FTI-Tochter Meeting Point Hotels bringt zwei weitere Hotelmarken auf den Markt. Neben den Labranda Hotels & Resorts und der kürzlich lancierten Marke Design Plus wird das Portfolio um die Kairaba Hotels & Resorts und Clubs Plus Resorts ergänzt. Darüber hinaus soll in Kürze noch eine Budget-Marke vorgestellt werden.

Die Kairaba Hotels sollen Freunde, Familien, Paare und Alleinreisende ansprechen, die einen Premium-Strandurlaub verbringen wolle. Die Fünf-Sterne-Anlagen bieten All-Inclusive-Ultra-Verpflegung. Die Clubs Plus Resorts richten sich mit ihrem All-Inclusive-Konzept an Familien, die einen stressfreien Urlaub suchen. Ein speziell entwickeltes Sport- und Unterhaltungsprogramm für Kinder, Teenager und Erwachsene gehört ebenso zum Angebot wie das Gourmet-Dinner am Abend oder Wellness-Behandlungen. Für Erwachsene gibt es Adults-Only-Areale, für Kinder altersgerechte Betreuung und Animation. Auch Flughafen-Transfers sind inklusive. Die Einführung der neuen Marken soll zum dritten Quartal abgeschlossen sein. „Wir konzentrieren uns auf die Unterschiede zwischen den einzelnen Marken, um die Kunden zielgenau ansprechen zu können und zugleich steigern wir unsere Servicequalität über all unsere Hotels hinweg“, beschreibt Roula Jouny, CCO und Managing Director der FTI Group, die Strategie.

Zusätzlich zu den neuen Marken wächst die Hotelgruppe auch geografisch mit zwei Häusern in Gambia. Darüber hinaus wurde die Präsenz an bestehenden Standorten ausgebaut. In der Türkei betreibt Meeting Point jetzt zehn Häuser, in Ägypten acht, in Griechenland sind es mit den neu eröffneten Labranda Sandy Beach und Sandy Villas auf Korfu sieben. Drei weitere Hotels sind auf Teneriffa und Gran Canaria zu finden. Das Seya Beach Hotel in Alaçati an der türkischen Ägäis, ein ehemaliges Labranda-Resort, begrüßt Mitte Juni als neue Design Plus-Anlage die Gäste. Im Februar wurde mit dem Design Plus Bex Hotel auf Gran Canaria das erste Haus der Marke eröffnet.

Schreiben Sie einen Kommentar